Mitglieder

Nach dem Konzept der „neuen Allmende“ bietet die Kulturland eG Bürgern und Bürgerinnen eine Beteiligungsmöglichkeit an, um Wiesen, Weiden, Hecken und Biotope als Gemeingut für kommende Generationen zu bewahren. Städter und Menschen aus dem Umkreis eines konkreten Hofes beteiligen sich an der Genossenschaft und erwerben gemeinschaftliches Eigentum an Flächen, die auf dem Bodenmarkt zum Verkauf kommen. Über einen langfristigen Pachtvertrag wird die Fläche dem Öko-Landwirt zu fairen Konditionen zur Verfügung gestellt.

Die Kulturland-Genossenschaft bietet ihren Mitgliedern regionale Landwirtschaft zum Anfassen. Unter dem Motto „Dein Land für Morgen!“ können Bürger und Bürgerinnen für die auf jeden Einwohner entfallenden 2.000 m² Acker- und Weideland damit konkrete Verantwortung übernehmen. Die Höfe verpflichten sich auf Naturschutzaktivitäten, vermarkten ihre Erzeugnisse in der näheren Umgebung, organisieren Führungen oder arbeiten erlebnispädagogisch mit Schulklassen. Die Genossenschaft informiert ihre Mitglieder regelmäßig über das Geschehen auf den Höfen und regt sie an, sich an deren Entwicklung zu beteiligen. Sie versteht sich auch als Beitrag, jungen Leuten den Zugang zu Grund und Boden zur Bewirtschaftung zu ermöglichen.

Wer mehr wissen will, klickt hier!